SV Kleinsendelbach II - TSV Lauf II

Spielpaarung

SV Kleinsendelbach IITSV Lauf II
0 : 3 (0 : 2)

Spielbericht

TSV II lebt und setzt Zeichen im Abstiegskampf

Der TSV Lauf II fährt verdient den zweiten Saisonsieg ein und siegt dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung souverän mit 0:3 (0:2) im Abstiegsduell beim SV Kleinsendelbach II.

Im Vergleich zur 1:4 Niederlage gegen Türkisch Röthenbach vor zwei Wochen musste Trainer Daniel Volkmann notgedrungen seine Startelf auf fünf Positionen verändern. Für Bauer, Müller, Schmid, Drobek und Molla kehrten Mete Öztürk, Pichler, Dinkel, Schießl und T.Maric in die Startaufstellung zurück. Nach zuletzt sieben Gegentoren in den vorherigen beiden Partien wurde vom experimentellen 5-3-2 System wieder auf das gewohnte und eingespielte 4-2-3-1 umgestellt.

Vor rund 30 Zuschauern begannen beide Mannschaften, nach jeweils nur einem Punkt aus den letzten vier Spielen, die Partie abwartend. Der TSV war jedoch in der Anfangsphase die deutlich dominantere Mannschaft. Die Gäste kamen gut in die Partie, waren um Ballbesitz bemüht und setzten die Heim-Elf früh unter Druck. Dennoch sollte es eine Standardsituation werden, die nach 15 Minuten zur ersten gefährlichen Situation des Spiels führte, doch ein Freistoß von Volkmann konnte von Torhüter Brennig pariert werden.

Es entwickelte sich ein kampfbetontes A-Klassen-Spiel, in dem Chancen aus dem Spiel Mangelware bleiben sollten. Nach 23 Minuten war es dann Tomo Maric, der einen Volkmann-Eckball aus kurzer Distanz am langen Pfosten über die Linie drückte und die mitgereisten TSV-Anhänger zum ersten Mal an diesem Nachmittag jubeln ließ.

Kleinsendelbach, das auf Top-Torjäger Ruppert verzichten musste, zeigte sich dadurch sichtbar beeindruckt und agierte nervös im Spielaufbau, versuchte jedoch die Abwehr der Roten Teufel durch lange Bälle aus der eigenen Spielhälfte in Bedrängnis zu bringen. Nach einer knappen halben Stunde war es dann ein Stellungsfehler in der TSV-Abwehr, der zur ersten und einzigen guten Gelegenheit der Hausherren im ersten Durchgang führte. Der Stürmer versuchte nach einem Befreiungsschlag Gästetorhüter Pfeil mit einem Heber zu überwinden, setzte diesen jedoch deutlich am Tor vorbei (27.)

Wenige Minuten später machte es der TSV besser und konnte auf 0:2 erhöhen. Volkmann zog aus rund 25 Metern einfach mal ab und erwischte Torwart Brennig auf dem falschen Fuß, sodass dieser gegen den platzierten Distanzschuss machtlos war (32.).

Die Gastgeber waren im weiteren Verlauf des Spiels sichtlich bemüht, ein Mittel gegen die gut organisierte Verteidigung der Laufer zu finden. Dennoch war es der Gast, der die Führung hätte ausbauen können, Meric Öztürk scheiterte jedoch nach schönem Zusammenspiel am gut reagierenden Brennig. Kurz vor der Halbzeit setzte Volkmann noch einen Freistoß aus gut 20 Metern neben den Pfosten (43.), sodass Schiedsrichter Rolf Modler die Mannschaften mit einer hochverdienten 0:2 Gästeführung in die Kabinen schickte.

Nach der Pause versuchte Kleinsendelbach sich gegen die vierte Niederlage im fünften Spiel zu wehren und hatte nun deutlich mehr Spielanteile. Der TSV stand tiefer und lauerte auf Konter. 12 Minuten nach dem Seitenwechsel profitierte Meric Öztürk von einem kapitalen Abspielfehler in der Hintermannschaft der Gastgeber und traf überlegt mit Hilfe des Innenpfostens zum 0:3 und damit zur vermeintlichen Vorentscheidung (57.).

Die Partie verflachte nun zunehmend, der TSV tat nicht mehr als notwendig und der SVK biss sich besonders an der zweikampfstarken Innenverteidigung, besetzt durch Boesner und Pichler, die Zähne aus. 20 Minuten vor Ende der Partie war es Franik, der freistehend an Brennig scheiterte und somit die endgültige Entscheidung verpasste.

In der 80. Spielminute verhinderte eine artistische Rettungstat des kurz zuvor eingewechselten Gruber den Ehrentreffer für die Kleinsendelbacher, als er nach einem Eckball einen Schuss aus kurzer Distanz auf der Linie klärte. Fünf Minuten vor Abpfiff sah Kleinsendelbachs Stürmer Wiendl noch die Gelb-Rote Karte wegen Meckerns.

So stand am Ende ein, dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, mehr als verdienter Auswärtssieg des TSV. Die Roten Teufel klettern nach dem zweiten Saisonsieg auf den 13. Tabellenrang, während Kleinsendelbach auf den elften Tabellenplatz zurückfällt. Nächsten Sonntag empfängt die Volkmann-Elf an der heimischen Röthenbacher Straße den SC Eckenhaid II (13:00 Uhr) und erhofft sich den lang ersehnten ersten Heimsieg der Saison einfahren zu können.

von Nikolas Pfeil

Infobox

A-Klasse 5 - 11.Spieltag
Vollmannschaft - männlich
Datum: 16.10.2016 um 13:00 Uhr
Ort: nicht bekannt

Zuschauer

30

Torschützen

Tomo Maric
0:1 (23.)
V: Daniel Volkmann
Daniel Volkmann
0:2 (32.)
Meric Öztürk
0:3 (57.)

Spiele zwischen diesen Mannschaften

22.07.201814:00Freundschaftsspiel2. SpieltagSV Kleinsendelbach II - TSV Lauf II3 : 4Spielbericht
07.05.201713:00A-Klasse 526. SpieltagTSV Lauf II - SV Kleinsendelbach II5 : 2Spielbericht
16.10.201613:00A-Klasse 511. SpieltagSV Kleinsendelbach II - TSV Lauf II0 : 3Spielbericht