TSV Lauf - SG Am Lichtenstein

Spielpaarung

TSV LaufSG Am Lichtenstein
3 : 2 (0 : 1)

Spielbericht

Roten Teufel gewinnen Krimi und festigen Rang 4

Mit der SG Am Lichtenstein hatte man einen selbsternannten Abstiegskandidaten zu Gast, der sich jedoch nicht wie selbiger präsentierte und den Laufer Spielern und Zuschauern am Ende alles abverlangte.

Heim-Coach Kupfer musste dabei erneut an seiner Startelf basteln. Für den erkrankten Raum rutschte M.Bickel neben Neuert in die Sturmspitze. Den frei gewordenen Platz im Mittelfeld füllte der kurzfristig fit gewordene Kofinas auf. Ansonsten blieb alles wie in der Vorwoche: Hinter der Viererkette aus Enhuber, Zwingmann, Enke und T.Volkmann stand wie gewohnt Beyer im Gehäuse. Davor sollten Knell und Weber für Stabilität sorgen. Flankiert wurden die beiden von Burkhardt und dem bereits erwähnten Kofinas. Auf der Bank fanden sich so zunächst Ersatztorhüter Pfeil, M.Gruber, Sanchez und der zuletzt in die Mannschaft drängende Schmid wieder.

Die SG Am Lichtenstein begann sehr tiefstehend und überließ den Gastgebern nahezu den kompletten Ballbesitz. Der TSV begann dominant und ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen, jedoch ohne die allerletzte Gefahr im letzten Drittel zu erzeugen. Durch die sehr dicht gestaffelten Ketten kamen die Teufel nur schwerlich hindurch und rannten sich häufig fest. Die Ballverluste konnten die SGler clever für ihr eigenes durchaus gefährliches Konterspiel nutzen.

Chancen für die Laufer kamen in der ersten halben Stunde daher zumeist nach Standardsituationen zustande. M.Bickel und M.Gruber vergaben jedoch knapp. Besser machten es die Gäste. Nach einer schlechten Klärungsaktion durch Enke gewinnen die SGler den zweiten Ball und steckten sofort auf den startenden Stürmer durch, der Beyer im 1 gegen 1 keine Chance ließ. Die SG bis dato taktisch diszipliniert, zweikampfstark und vor dem Tor eiskalt.

Bis zur Halbzeitpause änderte sich an diesem Bild kaum etwas. Der TSV mühte sich durch das Abwehrbollwerk und kam per Fernschuss durch Knell und nach Eckball durch M.Gruber noch einmal vor das gegnerische Gehäuse. Zählbares sollte dabei nicht herausspringen, wodurch es mit einer glücklichen aber nicht unverdienten Führung für die Gäste in die Halbzeit ging. In dieser stellte Kupfer personell um und brachte Sanchez und Schmid für T.Volkmann und Enhuber.

Durch diese Wechsel aber auch durch einige kleinere taktische Anpassungen am Positions- und Aufbauspiel gelang es den Laufern nun immer mehr Kontrolle über das Spiel zu gewinnen. Die Gäste beschränkten sich weiterhin auf absolute Defensivarbeit mit gelegentlichen Nadelstichen über Konterangriffe. Und so gehörte die erste Chance der zweiten Halbzeit erneut den SGlern. Ein Klärungsversuch von Torhüter Beyer landet direkt in den Beinen des Gegners, der sofort abschließt aber leicht verzieht.

Dies sollte es für eine lange Zeit aber sein an gefährlichen Aktionen der Lichtensteiner. Der TSV machte das Spiel im letzten Drittel nun breiter und gewann die Oberhand im zentralen Mittelfeld. Auch in Punkto Zweikampfintensität legten die Laufer nun zu. Gelbe Karten auf beiden Seiten waren nun die logische Konsequenz. Nach etwas über 60 gespielten Minuten dann ein strittiger Elfmeter für die Gastgeber. War das Foul noch absolut unstrittig gewesen, war sich auch Schiedsrichter Reichel offenbar nicht zu 100% über den Ort des Fouls im Klaren. Nach kurzer Unterredung mit Spielern beider Seiten zeigte dieser aber auf den Punkt. Diese Chance ließ sich Burkhardt nicht nehmen und knalle die Kugel in den linken Knick.

Das Tempo und die Intensität zog nun weiter an. Der erste - absolut unstrittige - Platzverweis folgte in Minute 78. Gästestürmer und zentraler Umschaltspieler Hoenig hatte sich nicht im Griff und meckerte trotz mehrmaliger Ermahnung einfach munter weiter. Dem Schiedsrichter blieb keine Wahl und so schwächten sich die SGler, deren Plan zu diesem Zeitpunkt immernoch gut funktionierte, selbst. Kurz darauf hätte sich auch Knell nach Foulspiel nicht über die Ampelkarte beschweren dürfen. Zum Unmut vieler Gäste-Fans beließ es der Schiedsrichter bei einer allerletzten Ermahnung.

Der TSV hatte kurz darauf in Person von M.Bickel die Führung auf dem Kopf. Nach einer Maßflanke von Burkhardt konnte sich M.Bickel seiner Bewacher entledigen und einen nahezu perfekten Kopfball ansetzen, der durch die Unterkante der Latte gerade so vor dem Einschlag bewahrt wurde. Vier Minuten später eine exakte Kopie des Vorgangs. Flanke Burkhardt - Kopfball M.Bickel. Nur dieses Mal zielte M.Bickel genauer und brachte seine Farben so in Führung.

Die Führung sollte jedoch nur wenige Zeigerumdrehungen halten, denn in Minute 88 schlich sich Spielertrainer Löhner perfekt zwischen die beiden Innenverteidiger und verwandelte eine Musterflanke per Direktabnahme sehenswert. Nun kochten die Emotionen auf beiden Seiten über. Die Laufer Zuschauer peitschten ihre Mannschaft nach vorne, welche die drei Punkte unbedingt hier behalten wollte. Die SGler antworteten mit der bereits bekannten Zweikampfhärte und schwächten sich in Minute 90 erneut mit einer gelb-roten Karte nach mehrmaligem Foulspiel.

Und so belohnten sich die Laufer für ihren Aufwand am Ende doch noch. Nach einem langen Diagonalball von Enke schraubte sich M.Bickel am höchsten und traf erneut per Kopf zur Führung für die Hausherren (92.). Lichtenstein erhielt in der vier-minütigen Nachspielzeit noch per Freistoß und Eckball die Chance auf den Ausgleich, kam jedoch nicht mehr zum Abschluss, wodurch es beim umjubelten 3:2-Heimsieg für die Roten Teufel blieb.

Mit diesem dramatischen Sieg sicherten sich die Gastgeber Rang 4 und setzten sich so vorerst in den Top-5 der Liga fest. In den kommenden Wochen gilt es diesen Platz zu verteidigen, stehen doch die Top-Spiele gegen SV Henfenfeld (5.), SpVgg Sittenbachtal (3.), FC Schnaittach (1.) und FSV Weissenbrunn (2.) auf dem Programm. Los geht es am nächsten Sonntag mit der Auswärtspartie in Henfenfeld.

von Christian Knell

Infobox

Kreisklasse 4 - 12.Spieltag
Vollmannschaft - männlich
Datum: 23.10.2016 um 15:00 Uhr
Ort: Sportgelände TSV Lauf

Zuschauer

60

Torschützen

nicht bekannt
0:1 (29.)
Andreas Burkhardt
1:1 (65.) - Elfmeter
V: Sebastian Neuert
Mario Bickel
2:1 (86.)
V: Andreas Burkhardt
nicht bekannt
2:2 (88.)
Mario Bickel
3:2 (90.+2)
V: Sebastian Enke

Spiele zwischen diesen Mannschaften

11.11.201814:30Kreisklasse 417. SpieltagTSV Lauf - SG Am Lichtenstein2 : 3Spielbericht
19.08.201815:00Kreisklasse 42. SpieltagSG Am Lichtenstein - TSV Lauf0 : 0Spielbericht
08.04.201815:00Kreisklasse 421. SpieltagTSV Lauf - SG Am Lichtenstein1 : 1Spielbericht
10.09.201715:00Kreisklasse 46. SpieltagSG Am Lichtenstein - TSV Lauf1 : 4Spielbericht
14.05.201715:00Kreisklasse 427. SpieltagSG Am Lichtenstein - TSV Lauf0 : 7Spielbericht
23.10.201615:00Kreisklasse 412. SpieltagTSV Lauf - SG Am Lichtenstein3 : 2Spielbericht
01.05.201615:00Kreisklasse 424. SpieltagSG Am Lichtenstein - TSV Lauf2 : 3Spielbericht
11.10.201515:00Kreisklasse 49. SpieltagTSV Lauf - SG Am Lichtenstein4 : 0Spielbericht
05.08.201518:30Toto-Pokal1. RundeTSV Lauf - SG Am Lichtenstein4 : 0Spielbericht