TSV Lauf - TSV Behringersdorf

Spielpaarung

TSV LaufTSV Behringersdorf
3 : 1 (1 : 1)

Spielbericht

Saison glimpflich zu Ende gebracht

Im Nachholspiel gegen den Tabellenzwölften TSV Behringersdorf wollte der TSV mit einem Dreier dem Abstiegskampf endgültig Ade sagen.

Interimscoach Andreas Knell musste dabei auf Stoßstürmer Raum verzichten und bot seine Elf im 4-2-3-1 auf. Die Viererkette bildeten M.Gruber, Gradert, Meisinger und Müller. Davor bildeten F.Gruber und Knell, der angeschlagen ins Spiel gehen musste, die Doppelsechs. Hinter dem einzigen Stürmer Bickel wurden Rushforth, Kofinas und Kapitän Burkhardt in der offensiven Dreierreihe aufgeboten.

Bei den Roten Teufeln merkte man zu Beginn der Partie die große Bedeutung der Partie. Nervös und mit ungewohnt vielen Fehlpässen und Abstimmungsproblemen konnten kaum offensive Aktionen gesetzt werden. Gleichzeitig wirkte der TSV Behringersdorf befreit - so konnten diese am vergangenen Wochenende den Klassenerhalt erreichen - und spielte gefällig nach vorne. Wirklich gefährlich wurde es dabei jedoch auch nicht. Die erste große Chance ergab sich so den Hausherren. Nach einem Pass von Knell legt Bickel den Ball nur knapp neben den Pfosten. Kurz darauf scheiterte Rushforth mit einem Fernschuss am Querbalken.

Besser sollte es Burkhardt nach 24 Minuten machen. Bickel behauptet in der vordersten Reihe den Ball erfolgreiche gegen zwei Gegenspieler und kann aus der Drehung mit seinem schwachen linken Fuß abschließen. Den Schuss kann der gegnerische Torhüter nur nach vorne prellen lassen. Dort antizipiert Burkhardt aus zentraler Mittelfeldposition und schließt trocken - ebenfalls mit dem schwächeren linken Fuß - zum 1:0 Führungstreffer ab. Die Erleichterung war den Laufern deutlich anzusehen. Daraufhin sollte die Defensive gestärkt werden und der mit einer Zerrung spielende Knell wurde von Franik ersetzt. Burkhardt rückte nach hinten auf die offensive Sechs, Kofinas nahm die Zehnerposition ein und Franik besetzte die linke Außenbahn und sollte mit seiner Schnelligkeit für Entlastung und Gefahr sorgen.

Der TSV Behringersdorf wirkte unbeeindruckt vom Rückstand und versuchte über den starken Kapitän Hierl ins gefährliche letzte Angriffsdrittel zu kommen. Dabei waren lange Bälle auf den flinken Stürmer das meist gewählte Mittel. Zumeist konnten diese von der Laufer Viererkette unterbunten werden, doch in Minute 34 kamen die Gäste über die linke Abwehrseite durch. Bei einem langen Ball versucht die Viererkette auf Abseits zu spielen, was jedoch nicht gelingt. Der enteilte Mittelfeldspieler bedient den in der Mitte mitgelaufenen Stürmer, welcher nur noch einzuschieben braucht. Kurz nach dem Ausgleichstreffer hatten die Behringersdorfer die große Chance zur Führung. Der Schuss von Hierl konnte von Meisinger gerade noch an den Pfosten gelenkt werden, womit es mit dem 1:1 in die Halbzeit ging.

Die Laufer kamen engagierter aus der Kabine heraus. Man merkte den Behringersdorfern nun an, dass es für sie eigentlich um nichts mehr ging. So konnten immer wieder gefährliche Konter über den schnellen Franik gespielt werden. Die größte daraus entstehende Situation vergab Bickel in Minute 52 noch kläglich. Besser machte er es in Minute 57. Nach einer Ecke landet der Bälle vor seinen Füßen und ohne zu Zögern nagelt er diesen unhaltbar in die Maschen. Der TSV schwamm nun ein wenig auf der Euphoriewelle und verteidigte mit Mann und Maus den knappen Vorsprung. Von den Gästen kam in dieser Phase nur noch wenig und Torhüter Beyer war phasenweise komplett beschäftigungslos.

Die Entscheidung der Partie erfolgte in Minute 73. Rushforth, der in Halbzeit eins bereits mit einem Fernschuss am Querbalken gescheitert war, nahm sich aus gut 25 Metern ein Herz und drosch den Ball unhaltbar über den zu weit vorm Tor postierten Torhüter ins Netz. Die Behringersdorfer waren nun geschlagen. Gleichzeitig machte das Zwischenergebnis aus Hüttenbach die Runde. Dort führte bei nur noch wenigen zu spielenden Minuten die SpVgg Sittenbachtal mit 3:0. Damit hatte die Reserve der Hüttenbacher Bezirksliga-Mannschaft keine Möglichkeit mehr dem TSV einzuholen.

In der Schlussphase passierte auf beiden Seiten nur noch wenig. Beide Mannschaften ließen den Ball bei Ballbesitz über längere Zeit in den eigenen Reihen laufen und wurden dabei auch nur noch zaghaft gestört. Der Abpfiff des guten Schiedsrichters Ziegler machte es dann amtlich: Der TSV hat sich endgültig vom Abstiegskampf befreien können und kann nun die Planung der nächsten Saison angehen. Bevor die Spieler in den verdienten Urlaub dürfen stehen jedoch noch zwei Spiele gegen den FC Hersbruck II und FC Eschenau auf den Plan.

von Christian Knell

Infobox

Kreisklasse 4 - 32.Spieltag
Vollmannschaft - männlich
Datum: 05.06.2013 um 18:30 Uhr
Ort: Sportgelände TSV Lauf

Zuschauer

50

Torschützen

Andreas Burkhardt
1:0 (24.)
nicht bekannt
1:1 (34.)
Mario Bickel
2:1 (57.)
Ashley Rushforth
3:1 (73.)

Spiele zwischen diesen Mannschaften

16.03.201415:00Kreisklasse 418. SpieltagTSV Behringersdorf - TSV Lauf0 : 2Spielbericht
25.08.201315:00Kreisklasse 43. SpieltagTSV Lauf - TSV Behringersdorf5 : 1Spielbericht
05.06.201318:30Kreisklasse 432. SpieltagTSV Lauf - TSV Behringersdorf3 : 1Spielbericht
10.11.201214:30Kreisklasse 415. SpieltagTSV Behringersdorf - TSV Lauf3 : 1Spielbericht
30.04.200918:30Kreisklasse 525. SpieltagTSV Behringersdorf - TSV Lauf0 : 2Spielbericht
31.08.200815:00Kreisklasse 56. SpieltagTSV Lauf - TSV Behringersdorf1 : 2Spielbericht
20.11.200514:30Kreisklasse 117. SpieltagTSV Behringersdorf - TSV Lauf4 : 2Spielbericht
14.08.200500:00Kreisklasse 12. SpieltagTSV Lauf - TSV Behringersdorf1 : 9Spielbericht