TSV Behringersdorf - TSV Lauf

Spielpaarung

TSV BehringersdorfTSV Lauf
3 : 1 (1 : 1)

Spielbericht

Nach dem Spielausfall am vergangenen Wochenende hieß es für die Mannen von Trainer Teufel beim Gastspiel beim Tabellensechsten den Abwärtstrend der letzten Wochen zu stoppen.

Ohne große personelle Veränderungen - Kofinas für Gürses, sowie Mühlbauer für Fenzel – zeigte der Gast das man weiterhin großes Potential in den eigenen Reihen besitzt. So dominierte man die Gastgeber die ersten 20 Minuten nahezu nach Belieben und führte folgerichtig nach nur 6 gespielten Minuten durch Kofinas, der heute im zentralen offensiven Mittelfeld agierte, mit 1:0. In der Folgezeit erspielte sich der TSV einige gute Chancen, die jedoch nicht konsequent genug genutzt wurden.

Die größte Chance zum 2:0 vergab Galgan in Minute 16. Nach einer eigentlich bereits geklärten Ecke, lässt der Torhüter den Ball fallen und Galgan hat gleich zweimal die Möglichkeit die Uhren auf „kleine Vorentscheidung“ zu stellen, doch gegnerische Beine verhinderten die 2-Tore-Führung. Die Gastgeber versuchten nun ihrerseits besser ins Spiel zu finden und investieren in den letzten 20 Minuten der ersten Halbzeit zusehends mehr ins eigene Spiel.

Das spielstarke Mittelfeld der Behringersdorfer bekam von Minute zu Minute mehr Zugriff auf die Partie und ließ dem Abwehrverbund der Laufer kaum Verschnaufpausen. In dieser Phase fehlte es in den Reihen des TSV aus Lauf an gesunder Zweikampfhärte, um dem Angriffsgebaren der Hausherren Einhalt zu bieten, sowie an Entlastung der Viererkette.

So fiel der Ausgleichstreffer nach 38 Minuten aus Gästesicht extrem unglücklich jedoch hochverdient. Auf dem rechten Abwehrflügel der Laufer kann, aufgrund fehlender Dopplung, die Flanke nicht unterbunden werden. Im Zentrum kann Torhüter Beyer den Ball weder über die Latte, noch aus der Gefahrenzone befördern, sodass der lauernde Stürmer keine Probleme hat den Ball aus wenigen Metern über die Linie zu befördern. Dem TSV schien der Gegentreffer ein wenig die Augen geöffnet zu haben, kamen sie vor der Pause durch Kofinas noch zu einer guten Gelegenheit wieder in Front zu gehen. Doch es blieb zur Halbzeit beim gerechten 1:1.

Zur Halbzeit brachte Teufel den erfahrenen Müller, der zusammen mit Galgan und F.Gruber nun in einer Dreierkette vor der Abwehr das gute Kombinationsspiel des Mittelfelds der Hausherren einzudämmen. Die ersten Chancen der zweiten Halbzeit gehörten auch gleich den Laufern. Einen Freistoß aus knapp 20 Metern zentraler Position konnte Burkhardt allerdings nicht im Tor unterbringen. Nur vier Minuten später hatte T.Volkmann nach einer Freistoßflanke von rechts am gegnerischen Fünfmeterraum die Möglichkeit seine Farben wieder in Front zu bringen.

Doch die Gäste konnten der zweikampfstarken Spielweise nun kaum noch etwas entgegensetzen. Zweikämpfe, wenn diese angenommen wurden, wurden nun meistens verloren. Dem Übergewicht geschuldet konnten die Hausherren in Front gehen. Aus gut und gerne 20 Metern wird der gegnerische Spieler nicht konsequent attackiert und trifft mit einem Sonntagsschuß unhaltbar für Torhüter Beyer in den rechten oberen Torknick.

Die Gäste gaben sich jedoch nicht auf und hatten erneut durch Kofinas die Möglichkeit einen Angriff erfolgreich abzuschließen (76.). Freistehend vor dem Torhüter scheiterte er aber eben an dessen Fußabwehr. Einen Freistoß von Raum (80.) aus 19 Metern parierte der Torhüter noch zur Ecke. Im Gegenzug die Entscheidung: Die hochgerückte Mannschaft des TSV setzt den ballführenden Spieler im Mittelfeld nicht genügend unter Druck, sodass dieser mit einem Steilpass in die Nahtstelle der Viererkette den eigenen Mitspieler in Szene setzen kann. Dieser umkurvt den herauseilenden Torhüter und trifft zum 3:1.

Die Partie hätte noch einmal spannend werden können, wenn der Schiedsrichter den Anschlusstreffer der Laufer nicht aufgrund einer zweifelhaften Abseitsstellung aberkannt hätte. M.Gruber enteilt bei einem Freistoß aus dem Halbfeld seinem Bewacher und köpft aus gut 8m ins rechte untere Eck. In der Nachspielzeit machte noch einmal Behringersdorf mit einem Freistoß auf sich aufmerksam, der von Beyer allerdings ohne größere Probleme abgewehrt werden konnte. Somit blieb es beim 3:1, das sich die Hausherren aufgrund der routinierteren und zweikampfbetonteren Spielweise redlich verdient hatten.

Die junge Truppe wartet nun seit dem 14.10. auf einen Punktgewinn (3 Niederlagen, 1 Spielausfall). Oberstes Ziel muss es nun sein bis zur Winterpause nicht mehr zu verlieren, sich dort neu zu sammeln und in der Rückrunde zur alten Stärke zu finden. Aus dem zum Saisonbeginn gesteckten Ziel „Platz 3-6“ ist nun der „Kampf um jeden Punkt“ geworden. Nur mit einer geschlossenen und über 90 Minuten konzentrierten Mannschaftsleistung wird der Abwärtstrend zu stoppen sein. Am kommenden Sonntag erwartet man mit der Reserve des FC Hersbruck den Tabellensechzehnten, für den es ebenfalls um jeden Punkt gehen wird.

von Christian Knell

Infobox

Kreisklasse 4 - 15.Spieltag
Vollmannschaft - männlich
Datum: 10.11.2012 um 14:30 Uhr
Ort: Sportgelände TSV Behringersdorf

Zuschauer

50

Torschützen

Paskalis Kofinas
0:1 (6.)
nicht bekannt
1:1 (38.)
nicht bekannt
2:1 (74.)
nicht bekannt
3:1 (81.)

Spiele zwischen diesen Mannschaften

16.03.201415:00Kreisklasse 418. SpieltagTSV Behringersdorf - TSV Lauf0 : 2Spielbericht
25.08.201315:00Kreisklasse 43. SpieltagTSV Lauf - TSV Behringersdorf5 : 1Spielbericht
05.06.201318:30Kreisklasse 432. SpieltagTSV Lauf - TSV Behringersdorf3 : 1Spielbericht
10.11.201214:30Kreisklasse 415. SpieltagTSV Behringersdorf - TSV Lauf3 : 1Spielbericht
30.04.200918:30Kreisklasse 525. SpieltagTSV Behringersdorf - TSV Lauf0 : 2Spielbericht
31.08.200815:00Kreisklasse 56. SpieltagTSV Lauf - TSV Behringersdorf1 : 2Spielbericht
20.11.200514:30Kreisklasse 117. SpieltagTSV Behringersdorf - TSV Lauf4 : 2Spielbericht
14.08.200500:00Kreisklasse 12. SpieltagTSV Lauf - TSV Behringersdorf1 : 9Spielbericht