TSV Lauf - SpVgg Hüttenbach II

Spielpaarung

TSV LaufSpVgg Hüttenbach II
4 : 2 (1 : 1)

Spielbericht

Abwärtstrend gestoppt

Nach den zuletzt 4 Niederlagen aus 5 Spielen und dem zwischenzeitlichen Unentschieden beim TSV Neunhof hatte man mit der Reserve der SpVgg Hüttenbach/Simmelsdorf den Tabellenvorletzten zu Gast. Dementsprechend hoch waren die Erwartungshaltung und der Druck endlich wieder in die richtige Spur zu kommen. Das es am Ende für den ersten Dreier seit dem 2.9.20012 gereicht hat war hochverdient, wenn es auch zwischenzeitlich sehr düster aussah.

Trainer Teufel musste neben Raum, Zeidler und Schlösser (alle berufsbedingt) auch noch auf Holzmann (verletzt) verzichten. Für Holzmann verteidigte der 17-jährige Frenzel auf der linken Abwehrseite, der eine sehr ordentliche Partie zeigte und sich so langsam an das Tempo und die Intensität im Erwachsenenbereich zu gewöhnen scheint. Für Torjäger Raum rückte Kofinas in die Startelf, den Part des einzigen Stürmers bekleidete jedoch der „Ältestenratführer“ Gürses.

Zu Beginn der Partie wirkte die Heimmannschaft wacher wie in den letzten Spielen und trug einige vernünftige Angriffe vor. Vor allem stimmten jedoch die Einstellung und der Einsatz, der zuletzt arg gebeutelten Truppe. Die Gäste operierten über die gesamte Spielzeit nur mit langen Bällen auf die bulligen Stürmer, die den beiden Innenverteidigern T.Volkmann und Gradert einige Probleme bereiteten.

Den ersten Treffer der Partie konnten die Gäste erzielen. Nach einem langen Ball verschätzt sich T.Volkmann beim Versuch den Ball per Kopf zu klären, Gradert vernachlässigt das Absichern nach Hinten und der gut antizipierende Stürmer hebt den Ball über Torhüter Beyer zum 0:1. In der Folgephase versuchte der TSV den Druck auf das Gästetor zu erhöhen und kam durch Bickel zur ersten großen Chance, die der Torhüter jedoch gut parierte. Erfolgreicher war Burkhardt in Minute 23: Einen langen Ball von Knell auf den links durchgestarteten Kofinas wehrt der gegnerische Torhüter auf Höhe des Sechzehners ab. Sein Klärungsversuch findet Burkhardt, der den Ball kurz annimmt und mit einem sehenswerten 30m-Heber zum verdienten Ausgleich trifft.

Die Hüttenbacher Gäste kamen bis zur Pause zu einigen Freistoßgelegenheiten aus dem Halbfeld, die alle für kaum Gefahr sorgten. Der TSV erspielte sich selbst auch kaum Torchancen und so glichen die letzten 20 Minuten eher einem großen Kampf als einem sehenswerten Fußballspiel. Somit blieb es beim 1:1 Unentschieden.

Kurz nach dem Wiederanpfiff der erneute Schock für den TSV Lauf. Nach einem langen Ball kann die Abwehrreihe den Ball nicht klären, der clevere Stürmer dreht sich im Strafraum in Innenverteidiger Gradert, zieht an dessen Trikot und lässt sich fallen. Der bis dato gute Schiedsrichter Linhardt zeigte zum Unverständnis aller Roten auf den Elfmeterpunkt – seine einzige Fehlentscheidung der Partie. Torhüter Beyer kann beim fälligen Strafstoß die Ecke ahnen, der Ball findet jedoch trotz allem seinen Weg ins Gehäuse.

Beobachtete man die junge TSV-Truppe, die auch heute wieder mit einem Altersschnitt von 20,81 Jahren ins Spiel ging, in den letzten Spielen konnte man die Vermutung haben, dass nach diesem Rückschlag kaum Gegenwehr kommen würde. Doch die letzte halbe Stunde war der engagierteste Auftritt der letzten Monate.

Den Anfang machte F.Gruber. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite landet der Ball zentral vor dem Tor. F.Gruber fackelt nicht lange und zieht direkt ab, sein Ball knallt an den Querbalken und springt von dort in Richtung des, mittlerweilen eingewechselten, Sturmjuwels Bickel. Dessen Kopfball fliegt über den Torhüter zum verdienten Ausgleich ins Gehäuse.

Die Hausherren drückten, auch euphorisiert vom Ausgleich, weiter auf den Führungstreffer und Burkhardt konnte mit seinem zweiten Tor des Tages die erstmalige Führung für die Roten Teufel erzielen. Nach einem Doppelpass mit dem Gegner steht dieser plötzlich frei vor dem Torhüter und spitzelt den Ball gerade noch an den Torwart vorbei ins Gehäuse.

Die Gäste versuchten ihrerseits nun auf den erneuten Ausgleich zu drängen, doch das Tor sollte nicht fallen. Die Hausherren hingegen konnten mit dem zweiten Tor von Bickel, die endgültige Entscheidung herbeiführen (82.). Die SpVgg wirkte nun geschlagen und kam gegen die nun defensiv Beton anrührenden Laufer zu keinerlei Chancen mehr. Einen kleinen Wehrmutstropfen mussten die Laufer noch kurz vor Schluss hinnehmen, als Knell mit einer erneuten Bänderverletzung vom Platz musste.

Am kommenden Sonntag hat man nun den Tabellenletzten SV Achteltal zu Gast und darf ein ähnlich kampfbetontes Spiel erwarten. Mit einem Sieg könnte man den Vorsprung auf die Abstiegsplätze deutlich ausbauen und sich auf das Wiederfinden der alten Spielanlage konzentrieren, um sich im Laufe der Saison noch einige Plätze nach vorne zu schieben.

Besondere Erwähnung hat sich der junge Franik verdient. Mitte der zweiten Halbzeit eingewechselt, sorgte er für viel Betrieb über die linke Mittelfeldseite und hätte seine gute Leistung beinahe per Fernschusstor belohnte. Sein Schuss fand jedoch nur die Latte.

von Christian Knell

Infobox

Kreisklasse 4 - 5.Spieltag
Vollmannschaft - männlich
Datum: 10.10.2012 um 18:00 Uhr
Ort: Sportgelände TSV Lauf

Zuschauer

55

Torschützen

nicht bekannt
0:1 (10.)
Andreas Burkhardt
1:1 (23.)
nicht bekannt
1:2 (52.)
Mario Bickel
2:2 (63.)
Andreas Burkhardt
3:2 (70.)
Mario Bickel
4:2 (82.)

Spiele zwischen diesen Mannschaften

03.05.202013:00Kreisklasse 424. SpieltagSpVgg Hüttenbach II - TSV Lauf- : -Spielbericht
29.09.201915:00Kreisklasse 49. SpieltagTSV Lauf - SpVgg Hüttenbach II3 : 0Spielbericht
27.11.201614:00Kreisklasse 417. SpieltagSpVgg Hüttenbach II - TSV Lauf0 : 3Spielbericht
14.08.201615:00Kreisklasse 42. SpieltagTSV Lauf - SpVgg Hüttenbach II2 : 3Spielbericht
07.04.201315:00Kreisklasse 422. SpieltagSpVgg Hüttenbach II - TSV Lauf2 : 2Spielbericht
10.10.201218:00Kreisklasse 45. SpieltagTSV Lauf - SpVgg Hüttenbach II4 : 2Spielbericht