SpVgg Weigendorf - TSV Lauf

Spielpaarung

SpVgg WeigendorfTSV Lauf
3 : 0 (1 : 0)

Spielbericht

Roten Teufel enttäuschen und befinden sich jetzt tief im Abstiegskampf

Aufgrund einer schwachen Leistung verliert unsere 1.Mannschaft das wichtige Auswärtsspiel beim Tabellendreizehnten - der SG Weigendorf / Hartmannshof - verdient mit 3:0 und befindet sich nun nur noch 1 Punkt vor den Abstiegsrängen.

Eine schwierige Phase müssen derzeit die Jungs von Trainer Kupfer durchstehen. Den zahlreichen Ausfällen von Leistungsträgern folgen große Formschwankungen, die die Leistung immer wieder zwischen B-Klasse und Kreisliga pendeln lässt. So folgten Kantersiegen gegen den Aufstiegsfavoriten Türkisch Röthenbach und im Derby gegen den SK Heuchling, den sehr guten Spielen gegen die FSV Weissenbrunn und SK Lauf II, immer wieder dumme und unnötige Niederlagen oder Punktverluste wie zuletzt gegen SV Altensittenbach und SC Pommelsbrunn. Aufgrund dieses Trends befindet sich die Elf derzeit im unteren Tabellendrittel und muss darauf achten nicht noch tiefer in die Gefahrenzone zu rutschen. Soweit die Vorzeichen vor dem Gastspiel beim Tabellendreizehnten SG Weigendorf / Hartmannshof.

Zu Beginn wirkten sich die Laufer der Situation bewusst und hielten gegen die kampfstarken SGler gut dagegen. Erste Chancen von Gashi und Burkhardt waren die Folge, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Die Hausherren überzeugten speziell durch gutes Mittelfeldpressing und eine extreme mannschaftliche Geschlossenheit und erzeugten so immer wieder Ballverluste der Laufer im Aufbauspiel.

Die Führung fiel dann aber doch völlig überraschend. Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke zieht der gegnerische Spieler einfach mal aus 25 Metern ab und jagt den Ball unhaltbar in den Winkel. Ein Sonntagsschuss, welcher der Heimelf natürlich perfekt in die Karten spielte. Die Verunsicherung der Laufer war nun klar erkennbar und die SG erspielte und erkämpfte sich so immer weiter die Oberhand.

Ungefährlich blieben die Versuche jedoch weitestgehend trotzdem. Lediglich eine Flanke von der linken Aussenbahn rauschte flach durch den Laufer Sechzehner, konnte aber von niemanden verwertet werden. Die Laufer hatten zweimal durch Burkhardt und einmal durch Rushforth Schussmöglichkeit vom Sechzehnmeterraum, zielten aber zu ungenau. Der stets umsichtig pfeifende Schiedsrichter, der einen souveränen Eindruck hinterließ, bittete die beiden Mannschaften bei eisigen Temperaturen dann auch rechtzeitig in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit folgte die beste Phase der Gäste. Die Zweikämpfe wurden nun besser angenommen und man konnte phasenweise die technische Überlegenheit ausspielen. Die größte Chance auf den jetzt verdienten Ausgleich vergab Burkhardt nach Hereingabe von Franik. Auch Franik selbst und Gashi hätten die Uhren wieder auf Null stellen können.

Effektiver zeigten sich die Hausherren: Nach einer bereits abgewehrten Ecke, rutschen einige Laufer nicht schnell genug nach vorne und der sehr gut aufspielende 6er der SGler findet in der vielbeinigen Abwehr die Lücke, um seinen Mitspieler zu bedienen. Dieser kann sich in der Mitte einen mitgelaufenen Mitspieler aussuchen, der ohne Mühe zum 2:0 verwandelt. In dieser Szene zeigte sich das Problem der kompletten neunzig Minuten: Die Laufer waren schlichtweg zu langsam im Kopf. Speziell im Umschaltspiel von Abwehr auf Angriff ergaben sich einige Schwächen, welche immer wieder durch schnelle Gegenstöße ausgenutzt werden konnte.

Die Laufer waren nun geschlagen. Der letzte Strohhalm - eine Umstellung auf 3-4-3 - verpuffte wirkungslos. Die SGler zogen sich nun völlig zurück und suchten ihr Glück in punktuell gesetzten Konterangriffen auf die nun löchrige 3-Mann-Abwehr. Nach einem solchen Angriff und einer perfekten Flanke hat der SG-Stürmer zu viel Platz und kann gegen die Laufrichtung von Beyer per Kopf zum 3:0-Entstand verwandeln.

Die Laufer müssen nun schleunigst ihre Verletztenmisere beenden und wieder in stabileres Fahrwasser kommen, um den Totalabsturz zu vermeiden. Der Startschuss dafür muss bereits am nächsten Sonntag beim SC Happurg fallen. Vor der Winterpause hat man dann mit der SpVgg Neunkirchen und der Reserve des SV Schwaig zwei Mannschaften zu Gast, welchen man durchaus ebenbürtig auftreten sollte. Anpfiff aller drei Partien ist um 14:30 Uhr.

von Christian Knell

Infobox

Kreisklasse 4 - 15.Spieltag
Vollmannschaft - männlich
Datum: 09.11.2014 um 14:30 Uhr
Ort: Sportpark Am Hellberg

Zuschauer

80

Torschützen

nicht bekannt
1:0 (15.)
nicht bekannt
2:0 (77.)
nicht bekannt
3:0 (83.)

Spiele zwischen diesen Mannschaften

26.04.202015:00Kreisklasse 423. SpieltagSpVgg Weigendorf - TSV Lauf- : -Spielbericht
22.09.201915:00Kreisklasse 48. SpieltagTSV Lauf - SpVgg Weigendorf- : -Spielbericht
14.04.201915:00Kreisklasse 423. SpieltagSpVgg Weigendorf - TSV Lauf3 : 1Spielbericht
16.09.201815:00Kreisklasse 48. SpieltagTSV Lauf - SpVgg Weigendorf0 : 4Spielbericht
22.04.201815:00Kreisklasse 423. SpieltagTSV Lauf - SpVgg Weigendorf0 : 0Spielbericht
24.09.201715:00Kreisklasse 48. SpieltagSpVgg Weigendorf - TSV Lauf2 : 1Spielbericht
14.06.201517:00Kreisklasse 430. SpieltagTSV Lauf - SpVgg Weigendorf2 : 0Spielbericht
09.11.201414:30Kreisklasse 415. SpieltagSpVgg Weigendorf - TSV Lauf3 : 0Spielbericht
24.03.201315:00Kreisklasse 419. SpieltagTSV Lauf - SpVgg Weigendorf3 : 0Spielbericht
19.08.201215:00Kreisklasse 42. SpieltagSpVgg Weigendorf - TSV Lauf2 : 5Spielbericht
03.05.200915:00Kreisklasse 526. SpieltagSpVgg Weigendorf - TSV Lauf0 : 4Spielbericht
12.10.200815:00Kreisklasse 512. SpieltagTSV Lauf - SpVgg Weigendorf4 : 1Spielbericht