TSV Lauf - FC Hedersdorf

Spielpaarung

TSV LaufFC Hedersdorf
1 : 2 (0 : 1)

Spielbericht

TSV Lauf kämpft sich zurück und verliert kurz vor Schluss

In einem sehr umkämpften Spiel, welches wohl speziell durch den überforderten Schiedsrichter in Erinnerung bleiben wird, verliert der TSV Lauf trotz zwischenzeitlichem Ausgleich und deutlich mehr Feldanteilen letztendlich unglücklich kurz vor Schluss.

Nach der überragenden Partie gegen den Tabellenvierten FSV Weissenbrunn, indem man 80 Minuten lang auf ein Gehäuse spielte und letztendlich höchstverdient nach frühem Rückstand einen Punkt mitnahm, gab es für Trainer Armin Kupfer nur wenig Grund an seinem Kader zu zweifeln und schenkte er nahezu den gleichen 15 Spielern sein Vertrauen. Lediglich der rekonvaleszente Wüst kam für Sanchez in die Mannschaft und begann direkt in der Aufstellungs-Wundertüte - er positionierte sich zentral in der Dreierkette. Ansonsten begannen T.Volkmann und Unger auf den defensiven Außenbahnen. Im zentralen defensiven Mittelfeld versuchten sich S.Bickel und Knell. Davor bildeten Weidel, Burkhardt und Rushforth das offensive Dreier-Mittelfeld. An forderster Front agierten Kofinas und M.Bickel.

Die Partie begann zunächst mit einem vorsichtigen Abtasten auf beiden Seiten. Der sehr holprige Platz tat den Rest zu einem Spiel das für die Zuschauer wahrlich kein Leckerbissen werden sollte. Die erste Chance ergab sich für die Hedersdorfer nach Foul von Knell an der Strafraumkante. Den fälligen Freistoß setzten die Gäste jedoch in die Mauer (16.). Die Hausherren kamen das erste Mal gefährlich durch M.Gruber (Kopfball nach einer Burkhardt-Ecke) und Burkhardt (Fernschuß) vors gegnerische Gehäuse.

Und so dauerte es bis kurz vor Pausenpfiff bis das erste Tor fiel. Nach einem langen Ball verschätzt sich Knell und der gegnerische Stürmer kann den hohen Ball per Oberarm unter Kontrolle bringen. Der Schiedsrichter stand schlecht, womit ihm hier kein Vorwurf zu machen ist. Acht Meter vor dem Tor verlädt Özdemir den nacheilenden Knell und verwandelt dann sicher gegen den chancenlosen Beyer (44.). Ohne großen Aufreger ging es dann in die Halbzeitpause.

Und abermals schienen die Worte von Kupfer zu fruchten. Deutlich engagierter und couragierter gingen die Hausherren zu Werke und hätten sich bereits frühzeitig belohnen können, wenn der Schiedsrichter nicht in gleich zwei Situationen den fälligen Elfmeterpfiff verweigert hätte (53. & 57.). In dieser Phase fielen die Hedersdorfer durch zahlreiche kleine Fouls auf, die vom Schiedsrichter zwar zumeist per Freistoß geahndet, jedoch nie mit einer gelben Karte bestraft wurden. So foulten sich die Hedersdorfer mühelos Minute um Minute näher an die drei Punkte.

Und auch per Kopf sollten Wüst und M.Gruber nicht erfolgreich sein. Besser machte es dann Rushforth. Nach einem Eckball von Kofinas steht dieser goldrichtig und kann zur verdienten Führung einköpfen (75.). Der TSV schien nun Blut geleckt zu haben und warf angeführt von den offensiven Umstellungen von Coach Kupfer (3-4-3 mit Raute) noch einmal alles nach vorne und wollte unbedingt die 3-Punkte, die eigentlich bereits am Freitag fällig gewesen wären, nun einfahren. In Minute 86 dann die große Gelegenheit. Nach traumhafter Kombination von Weidel & Kofinas fehlen Rushforth nur wenige Zentimeter um Kofinas Querpass erfolgreich im Gehäuse unterzubringen.

Doch wie so oft im Fussball bewahrte sich auch dieses Mal die Weisheit: „Wer vorne seine Dinger nicht macht, bekommt sie hinten rein“. 88 Minute, Konter über die rechte Seite, der TSV nahezu vollständig aufgerückt. Nach Querpass vom starken Özdemir steht Simon am langen Pfosten völlig frei und kann den Ball mühelos über die Linie drücken. Tristesse und Enttäuschung auf der Seite der Roten, Freude und Jubel auf der Seite der Blauen.

Eine bittere Niederlage für die Roten Teufel. So steht statt eines 6-Punkte-Wochenendes lediglich ein Punkt und damit muss man sich zunächst wieder nach unten orientieren. Der Abstand auf die Abstiegsplätze beträgt derzeit nur noch zwei Punkte. Es wird Zeit, dass sich die Truppe für ihren großen Aufwand auch punktemäßig belohnt und sich schnellstmöglich im gesicherten Mittelfeld einfindet. Am kommenden Wochenende steht dann das Derby gegen den Tabellenersten SK Lauf II an. Anpfiff ist um 13:00 Uhr bei den Grünen.

von Christian Knell

Infobox

Kreisklasse 4 - 10.Spieltag
Vollmannschaft - männlich
Datum: 05.10.2014 um 15:00 Uhr
Ort: Sportgelände TSV Lauf

Zuschauer

65

Torschützen

nicht bekannt
0:1 (44.)
Ashley Rushforth
1:1 (75.)
nicht bekannt
1:2 (88.)

Spiele zwischen diesen Mannschaften

03.05.201515:00Kreisklasse 425. SpieltagFC Hedersdorf - TSV Lauf4 : 3Spielbericht
05.10.201415:00Kreisklasse 410. SpieltagTSV Lauf - FC Hedersdorf1 : 2Spielbericht
13.04.201415:00Kreisklasse 422. SpieltagFC Hedersdorf - TSV Lauf1 : 1Spielbericht
22.09.201315:00Kreisklasse 47. SpieltagTSV Lauf - FC Hedersdorf1 : 2Spielbericht
01.04.201215:00Kreisklasse 420. SpieltagFC Hedersdorf - TSV Lauf1 : 2Spielbericht
04.09.201115:00Kreisklasse 45. SpieltagTSV Lauf - FC Hedersdorf1 : 0Spielbericht
28.04.201118:30Kreisklasse 43. SpieltagTSV Lauf - FC Hedersdorf1 : 2Spielbericht
13.03.201115:00Kreisklasse 418. SpieltagFC Hedersdorf - TSV Lauf0 : 1Spielbericht
15.04.201018:00Kreisklasse 419. SpieltagFC Hedersdorf - TSV Lauf1 : 1Spielbericht
30.08.200915:00Kreisklasse 44. SpieltagTSV Lauf - FC Hedersdorf4 : 0Spielbericht
16.07.200915:00Toto-Pokal2. RundeTSV Lauf - FC Hedersdorf3 : 0Spielbericht