FSV Weissenbrunn - TSV Lauf

Spielpaarung

FSV WeissenbrunnTSV Lauf
1 : 0 (0 : 0)

Spielbericht

Dämpfer für die Roten Teufel

Mit einem Sieg wollten die Roten Teufel ihren kleinen Lauf von zwei Siegen aus den letzten beiden Spielen fortsetzen, rechneten dabei aber nicht mit der eigenen schlechten Chancenverwertung.

Nicht weniger als als sieben Spieler, des Kaders unserer Ersten waren am Sonntag verhindert. Urlaub, bzw. Krankheit verlangten eine Umstellung in allen Mannschaftsteilen. Aber dafür konnte Trainer Kupfer auf seinen letzten Joker zurückgreifen und mit Thomas Ziemer auf unseren letzten Neuzugang für die junge Saison zurückgreifen. Nachdem sich auch Torjäger Raum, trotz Sabbatjahr sofort bereit erklärte auszuhelfen fuhr man trotz der vielen Abwesenden relativ entspannt nach Weissenbrunn. Schließlich hatte der Gastgeber noch keinen Punkt, musste unter der Woche eine klare Klatsche gegen Engelthal quittieren und der TSV schien ja nach dem hohen Sieg gegen Behringersdorf nun doch langsam in die Spur gefunden zu haben.

Vom Start weg übernahm der TSV das Kommando. Weissenbrunn war anfangs nur um Schadensbegrenzung bemüht, ging aber 90 Minuten lang mit zwei schnellen, lauffreudigen Spielern auf den Ballführenden der Gäste-Viererkette. Der TSV versuchte ruhig mit kontrolliertem Spiel aufzubauen, spielte dabei aber aus der Abwehrkette meist zu behäbig und vor allem zu ungenau, so dass die Gastgeber immer wieder stören konnten. Speziell Schlösser hatte sich am Sonntag einen gebrauchten Tag verkaufen lassen und fand nie zu seinem Spiel. Daher erlöste ihn der Trainer in der 30. Min. und brachte den wieder genesenen Gradert auf die linke Verteidigerposition.

So fand der TSV trotz deutlich mehr Ballbesitz nur sehr schleppend in sein Spiel, obwohl Ex-Profi Thomas Ziemer speziell in der ersten Halbzeit einige für die Spielklasse ungewohnte Bälle prima verteilte. Auch Weidel mühte sich als Laufmaschine im Mittelfeld um Ordnung. Die größte Chance hatte in Durchgang eins Rushforth, als er halbrechts, nach einem langen Diagonalpass von Ziemer, zwölf Meter vor dem Tor zum Schuss kam, die Kugel aber nicht richtig traf und nur einem mickrigen Kullerer zustande brachte. Außerdem hätte sich Kofinas in die Torliste eintragen können. Schön, steil freigespielt wirkte er jedoch zu hektisch und schoss dem Torwart die Kugel in die fangbereiten Hände, anstatt ihn mit Tempo zu umspielen. Weitere Torgefahr ging von Standards aus. Dabei klärte die Weissenbrunner Abwehr Mitte der ersten Hälfte bei einer Ecke vielbeinig auf der Linie für den bereits geschlagenen Keeper. Doch der eigentlich verdiente Führungstreffer der Gäste sollte nicht fallen und so pfiff Schiedsrichter Ebner die ruhige Partie pünktlich zur Halbzeit.

Nach der Halbzeit dann die beste Phase des TSV Lauf. 15 Minuten lang drängte man energisch auf den Führungstreffer, der vermutlich auch die Entscheidung bedeutet hätte. Die beste Chance hatte Raum unmittelbar nach Wiederbeginn als er in einem Rushforth-Schuss hineinrutschte, die Kugel aber nur noch an die Latte bugsieren konnte. Die vergebenen Chancen ließen Weissenbrunn zurück im Spiel und so wurden die Hausherren nach ca. 60 gespielten Minuten mutiger. Bis dahin war man nur um Unterbindung bemüht und scheute dabei auch teilweise nicht vor rustikalen Mitteln zurück. Nun taten sich aber Konter-Chancen auf und TSV-Keeper Beyer musste in der 70. Min. bei einer Eins-zu-eins-Situation sein ganzes Können aufbieten.

Die Entscheidung fiel dann in der 75. Min. Ein Foul am Weissenbrunner Strafraum an Kellner wurde nicht beahndet, einige TSV-Akteure konzentrierten sich aufs Reklamieren und die Hausherren beendeten ihren Konter mit dem Tor des Tages. Aller Katzenjammer beim Schiri brachte nichts ein und man musste bis zum Schlusspfiff Vollgas geben um wenigstens noch einen Punkt mitnehmen zu können. Aber mehr als zwei Kopfbälle in aussichtsreicher Position durch Weidel und T.Volkmann kam nicht zustande, die jedoch beide ihr Ziel verfehlten.

So holte sich Weißenbrunn letztendlich verdient die ersten Punkte. Der TSV stand wieder mal im kurzen Hemd und braucht nun am kommenden Sonntag gegen den Absteiger Türkisch Röthenbach dringend drei Punkte. Das Spiel startet um 15:00 Uhr auf dem heimischen Sportgelände.

von Rüdiger Volkmann

Infobox

Kreisklasse 4 - 4.Spieltag
Vollmannschaft - männlich
Datum: 01.09.2013 um 15:00 Uhr
Ort: Sportgelände FSV Weissenbrunn

Zuschauer

65

Torschützen

nicht bekannt
1:0 (75.)

Spiele zwischen diesen Mannschaften

07.06.202015:00Kreisklasse 429. SpieltagTSV Lauf - FSV Weissenbrunn- : -Spielbericht
03.11.201914:30Kreisklasse 414. SpieltagFSV Weissenbrunn - TSV Lauf- : -Spielbericht
08.06.201916:00Kreisklasse 430. SpieltagTSV Lauf - FSV Weissenbrunn0 : 2Spielbericht
28.10.201815:00Kreisklasse 415. SpieltagFSV Weissenbrunn - TSV Lauf7 : 0Spielbericht
21.05.201815:00Kreisklasse 427. SpieltagTSV Lauf - FSV Weissenbrunn3 : 0Spielbericht
15.10.201715:00Kreisklasse 412. SpieltagFSV Weissenbrunn - TSV Lauf5 : 3Spielbericht
14.01.201719:14Bolta-Hallencup1. SpieltagFSV Weissenbrunn - TSV Lauf4 : 2Spielbericht
20.11.201614:30Kreisklasse 416. SpieltagTSV Lauf - FSV Weissenbrunn1 : 0Spielbericht
07.08.201615:00Kreisklasse 41. SpieltagFSV Weissenbrunn - TSV Lauf1 : 1Spielbericht
17.04.201615:00Kreisklasse 422. SpieltagFSV Weissenbrunn - TSV Lauf0 : 5Spielbericht
27.09.201515:00Kreisklasse 47. SpieltagTSV Lauf - FSV Weissenbrunn1 : 2Spielbericht
26.04.201515:00Kreisklasse 424. SpieltagTSV Lauf - FSV Weissenbrunn1 : 0Spielbericht
03.10.201418:30Kreisklasse 49. SpieltagFSV Weissenbrunn - TSV Lauf1 : 1Spielbericht
23.03.201415:00Kreisklasse 419. SpieltagTSV Lauf - FSV Weissenbrunn1 : 0Spielbericht
01.09.201315:00Kreisklasse 44. SpieltagFSV Weissenbrunn - TSV Lauf1 : 0Spielbericht
09.11.200814:30Kreisklasse 516. SpieltagTSV Lauf - FSV Weissenbrunn3 : 3Spielbericht
03.08.200814:00Kreisklasse 51. SpieltagFSV Weissenbrunn - TSV Lauf1 : 0Spielbericht