TSV Lauf - TSV Behringersdorf

Spielpaarung

TSV LaufTSV Behringersdorf
5 : 1 (1 : 0)

Spielbericht

Vierfacher Giesbert zu stark für Behringersdorf

An einem verregneten dritten Spieltag konnte der TSV Lauf mit einer über weite Strecken überzeugenden Leistung drei Punkte an der Röthenbacher Straße behalten. Trotz einer anfangs dürftigen Chancenverwertung hatte es insbesondere die Schlussoffensive in sich, in der das Ergebnis auch dem Spielverlauf entsprechend hochgeschraubt werden konnte.

Nahezu in Bestbesetzung konnte die Heimelf gegen Behringersdorf auflaufen. Lediglich der Urlauber Knell und der vom Fieber heimgesuchte Hörburger mussten in Urlaubsabwesenheit des Chef-Trainers Armin Kupfer von Meisinger und M. Gruber ersetzt werden. Außerdem rückte Rushforth auf der rechten Mittelfeldseite für F. Gruber zurück in die Startelf. An der Seitenlinie vertraten Spielleiter Volkmann und Frank Zeidler, der Übungsleiter der zweiten Mannschaft, den Coach Kupfer.

Das Spiel begann auch sogleich mit einem Paukenschlag, denn bereits in der vierten Spielminute klingelte es das erste Mal im Gehäuse der Gäste. Eine Flanke von Kellner aus dem Halbfeld brachte Michael Kammermeyer, den Regionalliga-erfahrenen Abwehrchef der Behringersdorfer, in Bedrängnis und unter Mithilfe des nassen Geläufs bugsierte dieser den eigentlich ungefährlichen Ball unglücklich ins eigene Tor. Wenngleich dies der Heimmannschaft natürlich in die Karten spielte, fanden diese in den ersten 15 Minuten wieder schwer ins Spiel und fanden erst mit der Zeit angeleitet von der Innenverteidigung um Meisinger und Wüst die Ordnung.

In dieser heiklen Phase war es dem Torwart Beyer zu verdanken, dass die Führung nicht egalisiert wurde. Einen gefährlichen Heber vom Behringersdorfer Boos klärte dieser geradeso im Rückwärtslaufen. Als der TSV Lauf das Spiel dann jedoch Mitte des ersten Durchgangs in den Griff bekam, konnte sich der Gast wiederum kaum mehr befreien. Nur noch Keeper Höpfner hielt seine Truppe mit zahlreichen Paraden im Spiel. So scheiterten unter anderem Giesbert und Burkhardt aus der Distanz. Auch Rushforth scheiterte mit einem Schuss aus spitzem Winkel unglücklich am Lattenkreuz. Als dann doch Michael Gruber im Nachsetzen das Tor traf, wurde dieses wegen Abseits vom erfahrenen Schiedsrichter Linhardt wohl zu Recht zurückgepfiffen. So ging es mit einem knappen und für die Gäste schmeichelhaften 1:0 in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Seitenwechsel hatte das Heimteam das Spiel fast durchgehend im Griff und konnte bereits in der 55. Spielminute durch Giesbert das wichtige 2:0 erzielen. Der Torjäger setzte sich dabei stark gegen zwei Verteidiger durch und vollendete eiskalt. Angesichts der nun sicheren Führung nahmen die Roten etwas das Tempo aus dem Spiel, kamen jedoch trotzdem immer wieder zu hochkarätigen Chancen. Kellner scheiterte mit einem Gewaltschuss am starken Keeper Höpfner und Weidel traf aus halblinker Position nur das Außennetz. So wurde es von Heimseite versäumt endgültig den Sack zuzumachen und die Behringersdorfer nutzten in der 85. Minute die einzige Unaufmerksamkeit der Laufer Defensive nach einem Querschläger von Weidel. Einem schönen und schnell vorgetragenen Spielzug folgte der Anschlusstreffer von Neuzugang Kudal.

Die sicher agierende Heimmannschaft ließ sich davon jedoch keineswegs aus dem Konzept bringen, sondern spielte unbeirrt weiter nach vorne. Bereits drei Minuten später wurde dies durch das vorentscheidende 3:1 durch Giesbert belohnt, der einen starken Konter über den eingewechselten Kofinas sicher abschloss. Nun war das Eis gebrochen und die gute konditionelle Verfassung sowie der Elan der Einwechselspieler zahlten sich aus. Seine starke Leistung krönte Giesbert schließlich in der 89. und 90. Minute mit seinen Treffern Nummer drei und vier in diesem Spiel. Zuerst vollstreckte er mit der Spitze aus 12 Metern ins rechte untere Eck, bevor er einen Spielzug über Burkhardt und Rechtsverteidiger Volkmann aus kurzer Distanz zum Endstand verwertete.

Wenngleich die vier Tore des Neuzugangs natürlich alles überstrahlen, gilt es insbesondere die Abwehrleistung herauszuheben. Die Viererkette um T.Volkmann, Wüst, Meisinger und M.Gruber agierte jederzeit souverän und ließ kaum gefährliche Angriffe der Gäste auf das Tor von Beyer zu. Insgesamt steht am Ende eine geschlossene Mannschaftsleistung zu Buche, an die es in den nächsten Wochen anzuknüpfen gilt.

von Andreas Burkhardt

Infobox

Kreisklasse 4 - 3.Spieltag
Vollmannschaft - männlich
Datum: 25.08.2013 um 15:00 Uhr
Ort: Sportgelände TSV Lauf

Zuschauer

120

Torschützen

Michael Kammermeyer
1:0 (4.) - Eigentor
Stephan Giesbert
2:0 (55.)
Sedat Kudal
2:1 (85.)
Stephan Giesbert
3:1 (88.)
Stephan Giesbert
4:1 (89.)
Stephan Giesbert
5:1 (90.)

Spiele zwischen diesen Mannschaften

16.03.201415:00Kreisklasse 418. SpieltagTSV Behringersdorf - TSV Lauf0 : 2Spielbericht
25.08.201315:00Kreisklasse 43. SpieltagTSV Lauf - TSV Behringersdorf5 : 1Spielbericht
05.06.201318:30Kreisklasse 432. SpieltagTSV Lauf - TSV Behringersdorf3 : 1Spielbericht
10.11.201214:30Kreisklasse 415. SpieltagTSV Behringersdorf - TSV Lauf3 : 1Spielbericht
30.04.200918:30Kreisklasse 525. SpieltagTSV Behringersdorf - TSV Lauf0 : 2Spielbericht
31.08.200815:00Kreisklasse 56. SpieltagTSV Lauf - TSV Behringersdorf1 : 2Spielbericht
20.11.200514:30Kreisklasse 117. SpieltagTSV Behringersdorf - TSV Lauf4 : 2Spielbericht
14.08.200500:00Kreisklasse 12. SpieltagTSV Lauf - TSV Behringersdorf1 : 9Spielbericht