Kreispokalendturnier der C-Jugend beim TSV

Am 01. Mai 2012 bewies sich der TSV Lauf als guter Gastgeber für das C-Jugend Kreispokalendturnier des Spielkreises Erlangen/Pegnitz. Bereits vor dem Viertelfinale wurde durch die Verantwortlichen des Fußballbezirks Mittelfranken der Spielort des Pokalendturnieres ausgelost und bescherte dem Sieger der Partie TSV Lauf - TSV Hemhofen/Zeckern zwei weitere Heimspiele. Mit einem überzeugenden Sieg, welcher sich in dem Endergebnis von 4:2 nur ungenügend wiederspiegelte, nahm der TSV Lauf diese Hürde und zeigte sich nur „4 Tage“ später sowohl sportlich als auch gastronomisch in Bestzustand.

Das erste Halbfinale, in dem sich der TSV Lauf und die SpVgg Erlangen gegenüber standen endete nach tollem Spiel und spannendem Elfmeterschießen 7:6 für die Heimmannschaft, die noch 4 Minuten vor dem regulären Spielende mit 0:2 hinten lag. Das Soll war für die Mannschaft des TSV Lauf damit schon mehr als überschritten, hatte man mit dem SC Eltersdorf (souveräner Tabellenführer der Kreisliga), der SpVgg Erlangen (Tabellenelfter der Bezirksoberliga) und dem Baiersdorfer SV (Tabellensechster der Bezirksoberliga) Mannschaften zu Gast die eine bzw. zwei Klassen höher als der TSV um Punkte spielen.

Im zweiten Halbfinale setzte sich die Mannschaft des SC Eltersdorf mit 3:0 gegen die als Topfavoriten angereisten Baiersdorfer durch. Das Spiel um Platz 3 gewann das Team aus Baiersdorf locker und leicht mit 3:0 gegen die SpVgg Erlangen, die nach der überraschenden Halbfinalniederlage gegen den TSV Lauf eher lustlos wirkte.

Das Finale verlief, bis auf 5 Minuten in denen die Mannschaft des TSV Lauf kollektiv in einen Tiefschlaf verfallen war, auf allerhöchstem Niveau. Der TSV Lauf bestimmte eine Halbzeit lang das Geschehen, musste jedoch kurz vor der Halbzeit einen Gegentreffer der sehr spielstarken Eltersdorfer hinnehmen, sodass man mit einem 1.1 in die Kabine ging. In der Mitte des zweiten Spielabschnitts folgten die bereits angedeuteten 5 schwarzen Minuten aus TSV Sicht, in welchen sowohl das Mittelfeld als auch die Abwehr älter aussahen, als es die Altersklasse vermuten lassen. 1:4 und nur noch 25 Minuten zu spielen. Die Mannschaft des TSV Lauf riss sich wieder zusammen und drängte mit 10 Spielern in die Hälfte des Gegners. Dieser kam weder zu einem weiteren Torschuss, noch zu einem vielversprechenden Angriffsversuch. Leider schaffte man, aus Sicht des TSV Lauf Lauf, selbst jedoch auch nur noch einen Treffer und unterlag zum abschließenden 2:4. Alle anwesenden Verantwortlichen der teilnehmenden Vereine sowie die anwesenden Funktionäre des Fußballbezirks Mittelfranken war sich hinterher einig, dass der TSV letztendlich nicht als Verlierer sondern als zweiter Gewinner den Platz verlassen hat. Selbst der Eltersdorfer Trainer sprach anschließend davon, „dass man in der Kreisliga keinen Gegner mit den kämpferischen und besonders den spielerischen Qualitäten des TSV Lauf habe“.

Alles in allem war es ein sehr gelungener Turniertag, an dem die C-Jugend des TSV Lauf nicht nur einen außergewöhnlichen sportlichen Erfolg für den Verein schaffte, sondern den TSV Lauf auch als sehr guten Gastgeber vertrat. Wurden doch die gesamten Rahmenaktivitäten sowie die kulinarischen Genüsse für die ca. 200 Gäste durch das Umfeld der C-Jugend organisiert und abgewickelt.

von Johannes Ballas